Metadatics – Audio Metadata Editor für Mac OS X

Das, was das bereits hier besprochene Programm Tag unter Mac OS X kann, beherrscht die kostenpflichtige Vollversion von Metadatics (9,99 USD) ebenfalls. Dazu kommt der einfache und umfassende Umgang mit dem Album Artwork und die Möglichkeit der Stapelverareitung im Zusammenhang mit den meisten Audio-Filetypen einschließlich MP3, M4A, AIFF, WAV, FLAC, APE, OGG, WMA und vielen anderen.

In allen Funktionsbereichen ist es ungleich mächtiger als Tag und erledigt auch umfangreiche Aufgaben zuverlässig. Wer das Schweizer Offiziersmesser für das Tagging unter Mac OS X erwartet, wird sicher nicht enttäuscht. Lassen sich doch die meisten Herausforderungen einfach erledigen und mit etwas Übung automatisieren. Allein der Umgang mit dem Album Artwork ist ein echter Gewinn. Ist es doch eine Funktion, die Tag gar nicht beherrscht.

Eine ausführliche Darstellung der Funktionen und Bedienung finden sich in dem sehr empfehlenswerten Blog HighResMac im Beitrag Metadatics: Tag-Editor für den Mac von Tom Semmler.

Also ein Programm für alles? Nein, der Worksflow des Rippens, Editierens und Managens verteilt sich unverändert auf ganz unterschiedliche Software; eben für das Rippen der Tracks von CD, dem Nachbearbeiten (Taggen) und der Verwaltung (z.B. mittels MinimServer) sowie die der Steuerung der Wiedergabe (üblicherweise mit einer App wie z.B. Lumin via iPad).

Metadatics Screenshot

 

Ein Kommentar zu “Metadatics – Audio Metadata Editor für Mac OS X

  1. Pingback: Downloadportale ≥ 44.1kHz/16bit | Hifi & Musik

Schreibe einen Kommentar